Wie neue Patienten gewinnen?

Unser Fokus

Mehr Patienten für Ihre Praxis

Die Zeiten, in denen ein fett geschriebener Eintrag im Telefonbuch bereits ausreichte, um von potenziellen Patienten gefunden zu werden, sind lange vorbei. Ärzten stehen mittlerweile zahlreiche Werbekanäle zur Verfügung, die zur Patientenakquise genutzt werden können. Noch nie konnten Praxisleistungen so ausführlich und eindrucksvoll präsentiert werden wie heute. Doch es gibt bekanntlich immer zwei Seiten der Medaille: Seit der Lockerung des Werberechts für Ärzte werden Praxen geradezu bombardiert mit Werbeangeboten. Wir lotsen Sie durch den Dschungel der Werbemöglichkeiten und zeigen Ihnen, wie Sie wirklich neue Patienten gewinnen können.

Radiospot? Zeitungsanzeige?

Viele Ärzte und Zahnärzte sind mittlerweile zurecht genervt von ständigen Anrufen der Anzeigenverkäufer und Mediaberater, die immer felsenfest davon überzeugt sind, dass ihr Produkt genau das richtige für die Praxis ist. Doch was bringt der teure Werbespot im Radio oder die Praxisvorstellung in einem Sonderdruck wirklich? Erreiche ich mit einem Werbeplakat an einer Bushaltestelle wirklich die Patienten, die ich gewinnen möchte? Es gibt keine Pauschallösung, die sich auf jede Praxis übertragen lässt.

Patienten gewinnen erfordert Strategie

Wenn die Quote an Neupatienten nicht stimmt, sind unüberlegte, spontane Aktionen, zum Beispiel die Buchung von teuren Werbeanzeigen oder Werbeflächen an öffentlichen Plätzen, erfahrungsgemäß keine gute Idee (was jedoch nicht heißen soll, dass diese Werbemaßnahmen grundsätzlich falsch sind). Vielmehr sollten sich Ärzte zunächst fragen: „Wer“ ist eigentlich der Patient, den ich gewinnen möchte und welche Faktoren beeinflussen seine Entscheidung für oder gegen meine Praxis?

Einflussfaktoren bei der Patientenakquise

Google-Ranking

Wie schnell finden Sie Ihre Praxis bei Google?

Prüfen Sie die Positionierung Ihrer Praxis bei Google, indem Sie die für Sie wichtigsten Praxisleistungen in das Suchfeld eintippen (z.B. Bleaching Stuttgart). In Deutschland haben circa 9 von 10 Internetrecherchen ihren Ausgangspunkt bei Google und auch eine immer größere Anzahl der Patienten beginnt seine Arztsuche bei Google. Insofern ist eine gute Auffindbarkeit bei Google von zentraler Bedeutung für die Patientenakquise. Maßnahmen aus dem Bereich Suchmaschinenmarketing (z.B. AdWords) ergänzen eine gute Positionierung der Praxishomepage bei Google.

 

Mehr Informationen unter:
SEO für Ärzte 

Kommunikationskanäle

Fragen Sie sich:

Wo ist die Patientengruppe, die ich gewinnen möchte, für gewöhnlich anzutreffen (vor dem Radio, im Golfclub oder Jugend-Sportverein …?) und für welche Themen interessiert sie sich (Schönheit, Kosmetik, Fitness …)? Die Beantwortung dieser Fragen hat maßgeblichen Einfluss auf die Werbekanäle, die Sie nutzen sollten, um potenzielle Patienten ohne großen Streuverlust zu erreichen.

 

Fakt ist, dass rund die Hälfte aller Deutschen in sozialen Medien wie Facebook aktiv ist. Und da sich die Zielgruppe hier sehr zielgenau ansprechen lässt, sollte dieses Potenzial nach Möglichkeit ausgeschöpft werden.

 

Mehr Informationen unter:
Social Media für Ärzte →

Praxisauftritt

Vermittelt Ihr Praxisauftritt Professionalität?

Ein Praxislogo und individuelles Corporate Design sind kein Muss, vermitteln dem potenziellen Patienten jedoch den praxisseitigen Anspruch an ein professionelles Gesamtkonzept. Hinsichtlich der Praxishomepage kann man sich darüber streiten, wie durchgestylt diese sein sollte. Einen professionellen Eindruck sollte diese beim potenziellen Patienten jedoch unbedingt hinterlassen. Dies erreichen Sie, indem Sie zum Beispiel aktuelle und relevante Informationen, eine klare Strukturierung und hohe Benutzerfreundlichkeit sowie professionelle Bilder (Team, Praxis) bieten.

 

Mehr Informationen unter:
Corporate Design / Praxislogo →

Reputation

Welchen Online-Ruf besitzt Ihre Praxis?

Unterschätzen Sie nicht die Macht der Bewertungsportale wie Jameda, Sanego oder DocInsider. Ein plötzlicher Rückgang bei der Patientenakquise könnte auch mit einer schlechten Bewertungssituation Ihrer Praxis zu tun haben. Sollte sich dies tatsächlich bewahrheiten, müssen Sie aktiv daran arbeiten, Ihren Online-Ruf wieder zu verbessern. Übertreiben sollten Sie es aber auch nicht. Hunderte Bewertungen mit 1,0 deuten eher auf einen Bewertungsdienstleister hin, der massenhaft fiktive oder beeinflusste Bewertungen platziert – dies hat sich mittlerweile auch bei Patienten herumgesprochen. Glaubwürdiger sind echte Bewertungen.

 

Mehr Informationen unter:
Wege zu mehr seriösen Bewertungen →

Auffindbarkeit vor Ort

Findet man Ihre Praxis vor Ort?

Befindet sich Ihre Praxis in exponierter Lage, also z.B. in einer Fußgängerzone, an einem Marktplatz oder an einem zentralen Platz? Dann sollten Sie auch eventuelle „Laufkundschaft“ nicht außer Acht lassen. Aufmerksamkeitsstarke Praxisschilder, die sich vom typischen „Schwarzer-Text-auf-weißem-Hintergund“-Praxisschild abheben, bleiben im Gedächtnis von Personen, die im Umfeld leben bzw. arbeiten und deshalb immer wieder an Ihrer Praxis vorbeikommen. Die rechtlichen Vorgaben an Praxisschilder wurden bereits vor Jahren aufgelockert, sodass heute nichts mehr gegen auffällig gestaltete und auch größere, beleuchtete Praxisschilder spricht. Eine weitere Möglichkeit, um Patienten zu gewinnen, die sich regelmäßig im Umfeld Ihrer Praxis befinden, sind kreativ gestaltete Fenster und Glasflächen.

Erreichbarkeit

Ist Ihre Praxis immer erreichbar?

„Terminvereinbarung nur telefonisch von 8 bis 12 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr“, solche oder ähnliche Hinweise wirken nicht gerade einladend für Neupatienten. Wenn es schnell gehen muss, zum Beispiel wenn ein Zahn plötzlich stark schmerzt, sollte man für Patienten immer erreichbar sein. Natürlich kann niemand erwarten, dass der Empfang einer Arztpraxis an 7 Tagen der Woche für 24 Stunden besetzt ist. Doch es gibt mittlerweile Lösungen, wie man dennoch quasi rund um die Uhr Termine vergeben kann: Kontaktformulare auf der Praxishomepage oder Online-Terminvereinbarungssysteme (beispielhaft genannt seien hier Doxter.de, Arzttermine.de, Terminland.de oder Jameda.de).

Wie suchen Patienten nach Ärzten?

Im Rahmen unserer Studie Patienten gewinnen bei Facebook (zur Studie) ermittelten wir, wie Patienten in Zeiten von Bewertungsportalen und Social Media bei der Arztsuche vorgehen. Das Ergebnis: Zwei Drittel (66%) nutzen die Suchmaschine Google, um einen neuen Arzt zu finden. Etwa ein Viertel (24%) sucht Rat in Bewertungsportalen. Klassische Werbemittel wie Branchenverzeichnisse (Gelbe Seiten, Telefonbuch) spielen offenbar keine Rolle mehr.

 

Diese Ergebnisse zeigen, wie wichtig beispielsweise professionelles Online-Marketing und eine bei Google gut positionierte Praxishomepage für Ärzte sind.

LOEW, O.: Studie zur Arzt-Patienten-Kommunikation mittels Facebook, DZW 48/13

Patienten gewinnen

Kurzfristige Patientengewinnung

Mit folgenden Praxismarketing-Maßnahmen können Sie kurzfristig neue Patienten gewinnen:

 

  • Google AdWords, d.h. bezahlte Suchergebnisse bei Google. Voraussetzung ist eine zeitgemäße und aktuelle Praxishomepage.
  • Pressebericht/e in einer Tages- oder Wochenzeitung über eine bestimmte Praxisleistung oder zur Vorstellung der Praxis.
  • Werbeanzeige/n in Tages- und/oder Wochenzeitungen, die professionell gestaltet und informativ sind.

Langfristige Patientengewinnung

Mit folgenden Praxismarketing-Maßnahmen können Sie langfristig neue Patienten gewinnen:

 

  • Praxishomepage, die professionell gestaltet ist und aktuelle Informationen über die Praxis und das Leistungsspektrum bietet.
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO), um die Praxishomepage langfristig auf den vorderen Plätzen bei Google zu positionieren.
  • Bewertungsmanagement und Patientenbefragungen, um für einen guten Ruf (nicht nur im Internet) zu sorgen.

Patienten gewinnen – Die Checkliste

Erfolgreiche Patientengewinnung ist kein Zufall, sondern das Ergebnis von strategischem und klugem Praxismarketing. Unsere Checkliste „Patienen gewinnen“ entschlüsselt die Stärken und Schwächen Ihres aktuellen Praxismarketings und gibt Ihnen erste Hinweise zur Optimierung. Unsere Checkliste berücksichtigt dabei die drei wesentlichen Phasen des Praxismarketings:

 

Phase I: Optimale Voraussetzungen schaffen
Phase II: Wunschpatienten definieren & erreichen
Phase III: Patientenkontakte generieren

 

In der Checkliste finden Sie 30 Aussagen zu Ihrer Praxis, die entweder mit 15, 10 oder 5 Punkten bewertet werden. Markieren Sie die Punkte bei allen Aussagen, die auf Sie zutreffen. Aussagen, die nicht auf Sie zutreffen, lassen Sie bitte unbeachtet. Nachdem Sie alle Fragen beantwortet haben, zählen Sie bitte die einzelnen Punkte zusammen (falls Sie die Checkliste direkt am Computer ausfüllen, wird die Punktezahl automatisch berechnet und bei Gesamtpunktzahl angezeigt). Die Auswertung Ihres Ergebnisses finden Sie auf der letzten Seite.

Patienten gewinnen

Mit welcher Marketing-Maßnahme zuerst beginnen?

Die Entwicklung einer Marketingstrategie und eines Marketing-Projektplanes, der die Abfolge von Marketing-Maßnahmen genau aufzeigt, ist die eigentliche Kunst des erfolgreichen Praxismarketings. Und hier kommt unsere Expertise ins Spiel. Anders als Anzeigenverkäufer oder Mediaberater erhalten wir als unabhängige Praxismarketing-Berater keine Provision, wenn wir Marketingleistungen vermitteln.

 

Unser primäres Ziel ist es, die Anzahl der Neupatienten in Ihrer Praxis erfolgreich zu steigern und aus der Vielzahl der zur Verfügung stehenden Marketing-Maßnahmen diese zu ermitteln und für Sie umzusetzen, die für Ihre Praxis den größten Erfolg versprechen. Als Full-Service Praxismarketing-Agentur sorgen wir dafür, dass sich Ihr Aufwand in engen Grenzen hält.

Patienten gewinnen: Benötigen Sie Unterstützung?

„Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“, so eine bekannte Redewendung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und machen Sie damit den ersten Schritt für eine erfolgreichere Patientenakquise. Unsere Erstberatung ist natürlich kostenfrei und unverbindlich. Jetzt Kontakt aufnehmen!

Haben Sie Fragen?Tipps für ÄrzteSeite druckenDR auf FacebookDR auf Instagram