Praxismarketing mit Social Media

10 Mrz Praxismarketing mit Social-Media: Was sollten Ärzte auf Facebook posten?

Viele Mediziner haben noch immer Vorbehalte zu den sozialen Netzwerken und wissen nicht, wie sie das Projekt „Social Media“ für ihr Praxismarketing richtig angehen können. Dabei bieten Facebook & Co. tolle Möglichkeiten für die Patientengewinnung, Patientenbindung sowie um ein gutes Image aufzubauen und zu fördern. Aktuelle Informationen oder Leistungsangebote können schnell und einfach verbreitet werden. Oft wird die Messenger-Funktion von Facebook sogar zur ersten Kontaktaufnahme mit einer Praxis genutzt.

Sowohl Praxen als auch Kliniken befinden sich – je nach Standort – oft in einer starken Konkurrenzsituation. Die Präsenz in den sozialen Netzwerken kann helfen, sich von der Konkurrenz abzuheben. Patienten, die für sich oder ihre Angehörigen einen Arzt suchen, recherchieren oft zuerst im Internet. Je positiver, moderner und sympathischer der Auftritt, den sie dabei z. B. in den sozialen Medien vorfinden, desto eher sind Patienten bereit, die Praxis oder Klinik zu kontaktieren.

Der elementare Baustein: Interessante Inhalte

Nur, wenn Sie regelmäßig spannende und interessante Inhalte veröffentlichen, die einen Mehrwert liefern, haben Sie die Chance, dass Ihre Postings bei Facebook und Co. gelikt oder geteilt werden. Und darauf kommt es an, denn auf diese Weise werden Sie mehr Reichweite erzielen, da Ihre Postings dann von noch mehr Leuten gesehen werden können.

Geeignete Inhalte sind z. B.:

Informationen rund um die Klinik oder die Praxis
  • Welche neuen Behandlungsmöglichkeiten und -methoden bieten Sie an?
  • Wurde die Ausstattung erweitert oder etwas umgebaut?
  • Gibt es neue Mitarbeiter oder waren Sie oder Ihr Team auf Fortbildungen?
  • Welche Besonderheiten gibt es in Ihrer Praxis oder Klinik?
  • Wie laufen bestimmte Behandlungen ab?
  • Wer behandelt die Patienten, welche Personen stecken dahinter?

Ihre Patienten verfolgen gerne, was sich bei Ihnen tut. Informieren Sie sie stets über Neuigkeiten und präsentieren Sie Ihre Leistungen. Überzeugen Sie Ihre (potenziellen) Patienten von Ihrer Expertise und präsentieren Sie Ihre Kernkompetenzen! Das baut Vertrauen auf und zeigt den Patienten, dass Sie sich mit aktuellen Themen, Möglichkeiten und Trends beschäftigen.

Gesundheitstipps und Fachliteratur

Stellen Sie Ihren Patienten gerne Tipps und Tricks zur Verfügung, die zu Ihrem medizinischen Thema passen. Sind Sie z. B. als Zahnarzt tätig, so könnten Sie den „Zahnpflege-Tipp der Woche“ einführen. Posten Sie zudem auch Hinweise oder Links zu verschiedenen Artikeln aus Fachzeitschriften oder der Presse. Auch Videos mit relevanten Inhalten kommen bei der Zielgruppe gut an.

Unterhaltung/Spaß

Es muss nicht immer alles Ernst sein! Lockern Sie Ihren Auftritt auf Facebook & Co. ruhig mit witzigen Sprüchen und Zitaten, Bildern und Videos auf. Springen Sie auch mal auf aktuelle Online-Trends auf (Challenges etc.)! Gehen Sie auf Feiertage oder „Welttage des…“ ein und informieren Sie Ihre Patienten auf witzige Art und Weise!

Um interessante Inhalte zu produzieren, sollten Sie die Wünsche Ihrer Patienten gut kennen, mit ihnen auf Augenhöhe kommunizieren und stets authentisch bleiben. Bringen Sie eine bunte Mischung aus verschiedenen Kategorien und setzen Sie nicht nur auf reine, trockene Informationen. Die verschiedenen Inhalte sollten in den Köpfen Ihre Fans und Follower stets verschiedene Reaktionen hervorrufen: „Ich weiß Bescheid“, „Das macht mir Spaß“, „Ich habe etwas gelernt“ und „Ich habe es verstanden“.

Und noch ein paar grundlegende Informationen:
Das Ziel Ihrer Social Media-Maßnahmen ist der kontinuierliche Imageaufbau und die Steigerung des Bekanntheitsgrades. Behalten Sie dabei immer im Hinterkopf, dass soziale Netzwerke nicht nur Marketing-Plattformen sind, um Produkte zu bewerben, sondern auch ein Ort des Informationsaustauschs.

Und Achtung: Sollten Sie außerdem Fotos Ihrer Mitarbeiter oder Patienten veröffentlichen wollen, brauchen Sie ihre schriftliche Einwilligung!

Praxismarketing mit Social Media: Benötigen Sie Unterstützung?

Bereits im Jahr 2011 haben wir Fortbildungen für Ärzte zum Thema „Soziale Medien“ veranstaltet. Damit gehören wir zu den erfahrensten Social-Media-Agenturen für Ärzte in Deutschland. Durch unsere lange Erfahrung können wir sehr gut beurteilen, worauf es bei der patientenorientierten Nutzung von Facebook und Co. ankommt. Wir wissen, wie Sie Ihre Patientenklientel optimal erreichen, welche Themen für Ihre Zielgruppe interessant sind und „welche Sprache“ man im Social-Web spricht.

Und nicht zu vergessen: Ein Auftritt z. B. in Facebook muss natürlich immer aktuell sein. Und dafür sorgen wir – denn wir wissen, dass Sie bereits alle Hände voll zu tun haben!

Benötigen Sie Hilfe bei der Erstellung und Umsetzung Ihrer Präsenz in den sozialen Medien? Wir beraten Sie gerne! Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf!

Stephanie Pauli
stephanie.pauli@docrelations.de

Stephanie Pauli ist als Online-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei DOCRELATIONS® beschäftigt. Von 2006 bis 2009 studierte sie Germanistik und Romanistik (Schwerpunkt: Linguistik) an der Universität Bayreuth und arbeitete seit ihrem Abschluss (Bachelor of Arts) stets im Bereich Marketing, Text und PR. 2016 absolvierte sie eine Weiterbildung zur Social-Media-Managerin an der Social Media Akademie in Mannheim.



Kontakt Mehr Patienten Referenzen DR bei Facebook DR bei Instagram